Herr Lehmann – Story Behind

Stell' dir vor, es gäbe Zigarren aus dem Schwarzwald - nein, jetzt kommt kein Rollenspiel! Aber Lehmann Cigarren werden in Lahr tatsächlich schon seit 1924 in Handarbeit gerollt. Doch 2014 sollte eigentlich Schluss sein – wenn nicht die Zigarrenliebhaber Gregor Grüb und Klaus Harisch das Traditionshaus übernommen und ihm somit zu seinem 90. Geburtstag verholfen hätten. Wenn du nach dieser Info völlig von der Rolle bist, raten wir dir unbedingt zum Genuss der hochwertigen Rauchwaren oder edlen Whiskeys - denn mit jedem Kauf unterstützt du die deutschen Tabakbauer und kannst Zigarren mieser Qualität ein für alle Mal in den Rauch schreiben!

Interview mit Herr Lehmann

Wie würdest Du Dein Produkt beschreiben? Was produzierst Du?

Antwort: Wir stellen handgefertigte Zigarren aus dem Schwarzwald her. Dazu nutzen wir eine sehr alte Tabaksorte, die es nur bei uns gibt und die wir exklusiv für uns nur wenige Kilometer von unserer Manufaktur entfernt anbauen lassen – eine in Deutschland einzigartige Kombination!

Wann hast du damit angefangen? Wann hast Du gegründet?

Antwort: Seit 2014 führen wir eine Manufaktur weiter, die bereits 1924 gegründet wurde. Wir sind quasi ein Start-Up mit 90jähriger Tradition.

Wie kam es dazu?

Antwort: Die Inhaber wollten altersbedingt aufhören. Dadurch wäre die letzte von ursprünglich ca. 250 Zigarren-Manufakturen in Südbaden für immer verschwunden. Das konnten wir nicht zulassen. Der Antrieb war also durchaus emotionalen Ursprungs.

Hattest du ursprünglich andere Pläne?
Was hättest Du gemacht, wenn Dein Plan nicht aufgegangen wäre?

ANTwort: Von der Zigarren-Manufaktur habe ich eher zufällig erfahren, war aber sofort vom Handwerk und der Tradition begeistert. Wären es nicht die Zigarren geworden, so hätte es auf jeden Fall etwas mit Genuss zu tun gehabt – wie bei der Zigarre eben auch. Der Schwarzwald streift seit einer Weile sein Image von Bollenhut, Speck und Schwarzwälder Kirschtorte ab und erfindet sich neu. Daraus ergeben sich viele neue Themen, die auf alten Künsten basieren.

Was ist das besondere an deinem Produkt?

Antwort: Die meisten assoziieren Zigarren mit Kuba und jungfräulichen Schenkeln. Eine von Hand gefertigte Zigarre aus Deutschland ist dagegen eher unbekannt - genauso wie die Tatsache, dass in der Rheinschiene seit 300 Jahren Tabak angebaut wird. Das macht unser Produkt so spannend und sorgt für großes Interesse bei Besuchern, Kunden und Medien.

Verwendest Du irgendwelche besonderen Zutaten/Inhaltsstoffe/Materialien für deine Produkte?

Antwort: Unsere Zigarren bestehen aus sogenanntem „Badischen Geudertheimer Tabak“ und beinhalten keine weiteren Zusatzstoffe. Der Tabak wird zudem per „Natur-Fermentation“ veredelt, d.h. ohne Zufuhr von externer Wärme oder natürlichen/chemischen Zusätzen. Er könnte quasi als „Bio“ und „vegan“ gekennzeichnet werden – zum Verzehr würde ich ihn trotzdem nicht empfehlen.

Welches Deiner Produkte ist Dein persönliches Lieblingsprodukt?

ANTwort: Ich mag die Herr Lehmann No. 5 am liebsten. Die Form ist eher ungewöhnlich, aber für unsere Region sehr typisch, zudem hat sie eine angenehme Größe. Dazu dann noch ein Glas von unserem Herr Lehmann-Whisky, und der Genuss ist perfekt.

Welches Deiner Produkte wird von den Kunden am besten angenommen?

Antwort: Mengenmäßig sind das sicherlich die Zigarillos (Herr Lehmann No.1). Wer eine richtige Zigarre möchte, greift in den meisten Fällen zur No. 5.

Zuletzt angesehen
nach oben